Siroum

Einleitung

Siroum ist heute meine älteste Geschichte. Sie mag nicht meine erste Geschichte sein und auch sie selbst ist aus einer anderen hervorgegangen, die gänzlich in ihr verschwunden ist. Doch sie ist eben die eine Geschichte die ich digital geschrieben habe und deren Datei erhalten geblieben ist.

Geschrieben wurde sie damals noch in Word und lange bevor ich irgend etwas vom Geschichtenschreiben verstanden habe. Damit stellt sie aber auch meine ersten Gehversuche auf diesem Gebiet da.


Wann ist Siroum entstanden?

Mit der Vorgeschichte von Siroum habe ich begonnen, als ich die Grundschule gerade hinter mir gelassen hatte. Zu Siroum selbst bin ich jedoch erst ein gutes Jahr später gekommen, als MG bereits mein Herz eroberte. Jenes mag ich damals noch nicht erkannt haben, und ob ich bereit war mag mal etwas anderes sein. Doch so wie sie gerne in ihre Gedanken vertieft vor sich hin träumte, begann ich die Geschichten in meinem Kopf formen annehmen zu lassen.

Es ist nicht zufällig das MG ihren Platz in der Geschichte gefunden hat.

Wenn man es so will, verblieb sie wenn auch abgewandelt bis heute Prototyp für viele der wichtigsten Figuren. Natürlich dürfte es heute aber müßig werden auf Grund dieser Beschreibungen nach ihr zu suchen. Wir haben uns aus den Augen verloren und die Geschichte verlief irgendwann im Sande, nach dem Chedaier (Kapitel 9 – das Jahr der Menschheit) geschrieben worden war.

Dies war aber schon lange nach MG, den zwischenzeitlich hatte mir ein Arzt ja dämlicher Weise geraten nicht zu schreiben. Tipp von mir: Verzichtet auf vieles, aber nie auf das was eure Seele glücklich macht!

Heute, ist mir Siroum, all das was ich seit MG vermisse, dann bis auf ein Herz, das ein Bär bewacht, ist mir von ihr nichts geblieben. Aus jenen Tagen ist jedoch blieb auch Chedaier, meine Art Geschichten gerne als ein Ring zu schreiben und natürlich der komische Umstand, der roten Haare.

Was ist geblieben?

Geblieben sind die Textteile wie sie nachfolgend auch bereitgestellt sind.

Chedaier in all seinen Irren ist geblieben.

Die Figur von Siroum, findet sich in einer gewissen Überführung als, Mutter in anderen Geschichten wieder. Allgemein, könnte man aber auch viele der Rothaarigen Frauen auf Siroum zurück führen.

Lücken im Text

Als ich nun den Text wieder herstellen wollte, musste ich feststellen, dass er fast verloren war.
Das Original habe ich noch immer nicht gefunden.
Und so konnte ich ihn nur aus den Daten der letzten Version dieser Seite wieder herstellen, ich suche aber weiter.

AGBs | Datenschutz | Impressum | Sitzungs Cookie ist Aktiv | Icons made by Freepik from www.flaticon.com | Glyphicons lizend from glyphicons.com | CSS Framework BbootStrap | JS Framework jQuery